Raphael Wolf (29) in Topform!

24 Torschüsse musste der Fortuna-Keeper gegen Fürth entschärfen. Mittwoch kommt Aufsteiger Jahn Regensburg in die Arena (18.30 Uhr/Sky). Und Wolf muss erneut ran. Denn Michael Rensing (33) fällt weiterhin mit gebrochener Rippe aus.

Schnappt Wolf Rensing jetzt sogar den Stammplatz weg?

Im Training präsentierte sich Wolf diese Woche einmal mehr als „Herr der Bälle“. Zeitweise knallte ihm Torwart-Trainer Claus Reitmaier (53) drei Kugeln gleichzeitig um die Ohren. Wolf guckte zwar etwas irritiert, parierte aber alle.
Heute hofft er auf eine ruhigere Schicht: „Und auch so wie in Fürth muss es nicht sein. Ich würde lieber nicht so viele Schüsse auf den Kasten bekommen, damit ich die Hände in die Hosentasche stecken kann.“

Seit drei Spielen darf der Ersatz-Keeper nun schon Vollgas geben. Dabei kassierte er zwar sechs Gegentore, überzeugte aber immer mit überragenden Leistungen. Trainer Friedhelm Funkel (63): „Dass Rapahel gut ist, überrascht uns nicht. Es bestätigt unsere Meinung.“
Und jetzt könnte er sogar dem verletzten Rensing gefährlich werden und ihm den Stammplatz abjagen. Denn die Nummer 1 fehlt noch einige Zeit. Funkel: „Michael ist noch nicht in der Lage, sich auf den Boden zu werfen. Wir müssen abwarten wie der Genesungsprozess verläuft“.
Wolf kommt das natürlich entgegen. Der Keeper lächelnd: „Klar – ich möchte spielen!“ Doch er betont auch: „Eine Torwartdiskussion gibt es nicht.“

Noch nicht!

Denn wenn der „Herr der Bälle“ weiter so überragend hält, wird die Diskussion um die Nummer 1 ganz automatisch beginnen.

Wolf gegen Rensing – dieser Konkurrenzkampf kann der Mannschaft nur guttun!

 

Quelle: BILD

Foto: Fortuna Düsseldorf

Jetzt einen Kommentar schreiben