Die ersten Nominierungen für die anstehenden Länderspiele sind raus und auch von unseren Jungs können sich einige freuen, für ihr Land aufzulaufen. Wer das sind, das verraten wir euch hier.

 

Gregoritsch startet mit Österreich in die EM-Quali

Michael Gregoritsch vom FC Augsburg wird für das Nationalteam von Österreich auflaufen, Kevin Wimmer (Hannover 96) steht auf Abruf bereit. Die Mannschaft von Franco Foda trifft in der EM-Quali am 21. März im Wiener Ernst-Happel-Stadion auf Polen und drei Tage später, am 24. März, auswärts auf Israel. „Unser Ziel ist klar definiert: Wir wollen alles unternehmen, um bei der EURO 2020 dabei zu sein. Wir werden uns gut vorbereiten und haben in zehn Quali-Spielen, die Chance, möglichst viele Punkte zu holen“, so der Trainer. Wir wünschen viel Erfolg.

Ludewig mit U19 auf Reisen

Für die deutsche U19-Nationalmannschaft um unseren Youngster Kilian Ludewig (RB Salzburg) geht es am 20. März (ab 15 Uhr) in der EM-Qualifikation los. Zunächst trifft die DFB-Auswahl in Sinj auf Gastgeber Kroatien, am 23. März (ab 11 Uhr) an selber Stelle auf Norwegen und zum Abschluss am 26. März (ab 14 Uhr) in Dugopolje auf Ungarn. „Wir fliegen mit dem klaren Ziel zur Qualifikation nach Kroatien, die U19-EM als Gruppenerster zu erreichen und damit zu den besten acht europäischen Teams in diesem Altersbereich zu gehören”, sagt Trainer Guido Streichsbier. Wir drücken Kilian und seinem Team die Daumen. 

Im Doppelpack zur deutschen U20

Bei der deutschen U20-Nationalmannschaft werden gleich zwei unserer Jungs erwartet. Mats Köhlert und Manuel Wintzheimer (beide Hamburger SV) wurden von Thomas Nörenberg nominiert, Vitaly Janelt (VfL Bochum) steht auf Abruf bereit und kann somit noch auf eine Berufung zur Nationalmannschaft hoffen. Auf das Team warten in den ersten beiden Spielen des Kalenderjahres 2019 interessante Aufgaben: Zunächst trifft die DFB-Auswahl am Freitag, 22. März (ab 20.30 Uhr, live auf Eurosport), in Sandhausen auf Portugal, bevor der Kontrahent am Dienstag, 26. März (ab 18 Uhr), in Bielsko-Biala Polen heißt. „Wir freuen uns sehr auf die Länderspiele gegen Portugal und in Polen, für die Jungs sind das tolle Vergleiche auf hohem internationalen Niveau“, sagt Nörenberg, der jahrelang an der Seite von Horst Hrubesch coachte.

Öztunali zur U21

DFB-Trainer Stefan Kuntz hat den Kader der U21-Nationalmannschaft für die beiden letzten offiziellen Spiele vor der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino (16. bis 30. Juni 2019) nominiert. Auch Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05) ist wieder mit von der Partie. Dabei trifft das Team am 21. März (18.30 Uhr, live auf Eurosport) in Essen auf Frankreich und fünf Tage später, am 26. März, in Bournemouth auf England (20.45 Uhr, live auf ProSieben Maxx).

 

Foto: ÖFB/GEPA

 

Jetzt einen Kommentar schreiben