Sports-United-Splitter vom 28.10.19

Öztunali mit dem erfolgreichen Schlusspunkt
Die passende Antwort auf den Auftritt von Düsseldorf hat der 1. FSV Mainz 05 am Freitagabend im Auftaktspiel des 9. Spieltags gegen den 1. FC Köln gegeben. Beim hochverdienten 3:1-Erfolg über den Aufsteiger ließen sich die 05ER auch vom frühen Rückstand durch Simon Terodde (14.) nicht aus der Bahn werfen, sondern konterten den Treffer ihrerseits durch herrliche Tore. Auch Levin Öztunali netzte für sein Team ein (82.). Onisiwo hatte genau im richtigen Moment gepasst, und Levin Kölns Schlussmann Horn mit einem strammen Schuss ins kurze Eck überwunden.

Fein feiert erstes Saisontor
Der Hamburger SV hat am Sonnabend (26. Oktober) das Spitzenspiel im Rahmen des 11. Zweitliga-Spieltags gegen den VfB Stuttgart mit 6:2 (3:1) gewonnen. In einer spektakulären Begegnung vor 57.000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion setzte Adrian Fein den Schlusspunkt und feierte sein erstes Tor in der 2. Bundesliga (90+1). „Wir haben über unsere Flügelspieler viel Tempo aufgebaut und waren vorne eiskalt. Wir wissen aber natürlich auch, dass das Spiel kippen kann, wenn wir das dritte Tor kriegen. In der Phase und auch schon in den letzten Minuten der ersten Halbzeit haben wir uns zu sehr hinten reindrängen lassen. Der Spielverlauf ist dann natürlich auch sehr zu unseren Gunsten ausgefallen, wir haben gut gekontert und so kann es dann auch mal zu solch einem außergewöhnlichen Ergebnis kommen“, so Adrian nach dem deutlichen Erfolg.

Kehr mit Torerfolg
Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH erkämpfte nach einem 0:2 gegen Wacker Burghausen mit letztendlich neun Spielern noch ein 2:2 und somit einen Punkt. Die Ruman-Elf blieb nach dem Rückstand dran und Robin Kehr sorgte in der 28. Minute für den Anschlusstreffer, der sein Team zurück brachte. Glückwunsch!

Hattrick von Moukoko
Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und des 4:2-Erfolgs bei Preußen Münster hält die U19 des BVB mit Rilind Hetemi und Youssoufa Moukoko in der Bundesliga West Kontakt zur Spitzengruppe. Nachdem Youssoufa das erste Tor der Borussia vorbereitete, netzte er im Anschluss dreimal selbst ein. Preußen-Torwart, der ansonsten großartig hielt und sich mehrere Male auszeichnete, verlor in der 59. Minute die Kontrolle über den Ball und lud Youssoufa zum 2:2 ein. Danach demonstrierte der Borussen-Stürmer sein außergewöhnliches Talent. Beim 2:3 legte er sich das Spielgerät maßgerecht auf den Schuh und setzte es unhaltbar in die Maschen (74.), vier Minuten später ließ er mehrere Münsteraner Abwehrspieler und den Torhüter aussteigen, um seinen Hattrick perfekt zu machen. Moukoko hat jetzt in seinem ersten Jahr in der U19 mit 18 Treffern mehr als die Hälfte aller Borussen-Tore (31) erzielt. Ganz stark!

 

 

Foto:BVB

Jetzt einen Kommentar schreiben