Es ist wie verhext: Immer wieder fallen beim FC St. Pauli kurzfristig wichtige Spieler aus. Diesmal erwischte es den Kapitän: Sören Gonther musste am Tag vorm Anpfiff gegen den VfB Stuttgart wegen einer Erkältung passen. Schön allerdings: Sein Stellvertreter, Nobody Yi-Young Park, machte als Innenverteidiger neben Lasse Sobiech ein Klasse-Spiel.

„Das war ein Ausrufezeichen“, lobte Sportchef Andreas Rettig die Leistung des 22-jährigen Südkoreaners, der eigentlich in der U23 und da überwiegend auf der „Sechs“ spielt. Auch Trainer Ewald Lienen war ob Parks Coolness angetan: „Der Junge hat seine Sache defensiv und offensiv gut gemacht, seine Aufgaben souverän gelöst.“ Er hatte Park gegenüber Marc Hornschuh „wegen seiner Ruhe und Ballsicherheit“ vorgezogen.

Nach seiner Pflichtspiel-Premiere bei den Profis war Park total aufgekratzt: „Der Trainer hatte mir am Vorabend erzählt, dass ich spiele. So richtig geglaubt habe ich es erst, als ich durch den Tunnel auf den Rasen gegangen bin. Ab da wollte ich nur noch genießen. Aber die Freude über mein Debüt ist natürlich stark getrübt, weil wir verloren haben.“

 

Quelle: http://www.mopo.de/sport/fc-st-pauli/ueberraschung-bei-st–pauli-parks-blitz-premiere-25641004

Alles Gute, Sam
Nächster Beitrag

Jetzt einen Kommentar schreiben