Ein weiteres Talent des FC St. Pauli konnte längerfristig an den Verein gebunden werden. Sportchef Uwe Stöver einigte sich mit Ersin Zehir auf die frühzeitige Verlängerung des noch bis 2020 gültigen Arbeitspapiers bis 2023.

Ersin Zehir schaffte zu Beginn des Jahres 2018 den Sprung in den Profikader der Braun-Weißen und feierte nach diversen Kurzeinsätzen beim 1:0-Sieg gegen Ingolstadt (23. Februar 2019) sein Startelfdebüt. Bislang kam er auf 15 Pflichtspiele, in denen er ein Tor auflegte. Zum FC St. Pauli kam der 21-Jährige zur Saison 2014/15, als er vom VfB Lübeck in die B-Jugend der Kiezkicker wechselte. Insgesamt erzielte der Mittelfeldspieler für die Nachwuchsmannschaften des FC St. Pauli 15 Treffer in 94 Pflichtspielen.

Stimmen zur Vertragsverlängerung:

Sportchef Uwe Stöver: „Als Spieler aus dem eigenem Nachwuchsleistungszentrum hat sich Ersin in relativ kurzer Zeit toll entwickelt. Deswegen war es nur folgerichtig, den Vertrag mit ihm frühzeitig und langfristig fortzusetzen.“

Cheftrainer Markus Kauczinski: „Mir gefällt Ersins Gesamtpaket. Er hat in der kurzen Zeit bei den Profis eine wirklich gute Entwicklung genommen und ist variabel einsetzbar. Er kann sowohl auf der Sechs als auch auf der Acht und Zehn spielen. Er ist ein guter Fußballer, der viel läuft, sich vor Zweikämpfen nicht scheut und sich traut, auch in schwierigen Situationen Pässe in die Tiefe zu spielen.“

Ersin Zehir: „Ich habe mich ganz bewusst für den FC St. Pauli entschieden. Ich spiele seit der U17 bei St. Pauli. Hier habe ich mich nicht nur sportlich, sondern auch menschlich weiterentwickelt. Umso mehr freue ich mich auf die nächsten vier Jahre mit dem FC St. Pauli und den Fans.“

 

Quelle: FC St. Pauli

 

 

Jetzt einen Kommentar schreiben